Effektive Nachwuchsarbeit bei den Floriansjüngern
Unkeler Zeitung Nr. 29 vom 19. Juli 2001

Orsberger Feuerwehr feierte den traditionellen Kameradschaftsabend

Zu seinem traditionellen Kameradschaftsabend hatte der Löschzug Orsberg der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Unkel in das Gerätehaus an der Waldstraße eingeladen. Und trotz der Ferienzeit waren alle Wehrführer der Verbandsgemeinde mit starken Delegationen um den stellvertretenden Wehrleiter Rudolf Römer dieser Einladung gefolgt. Zum Fest erschienen waren auch der Unkeler Stadtbürgermeister Werner Zimmermann als 1. Beigeordneter der Verbandsgemeinde in Vertretung des Chefs der Wehren, Friedemann Schwarzmeier, und der Beigeordnete Heinrich Holkenbrink, der Ortsbürgermeister Edgar Neustein vertrat.

Markus Schmitz zum Feuerwehrmann ernannt
Immerhin wurde ja auch Markus Schmitz zum Feuerwehrmann ernannt, während der Neubürger von Orsberg, Michael Half, neuverpflichtet werden konnte, ein erfreuliches Ereignis für den kleinsten Löschzug der Unkeler Wehr.

Besonders erfreut zeigte sich Zimmermann darüber, dass mit Half ein Neu-Orsberger verpflichtet werden konnte. "Das zeigt, wie schnell Neubürger in die Dorfgemeinschaft eingebunden werden und wie effektiv die Nachwuchsarbeit der Feuerwehr greift", erklärte er.

Bürger zeigen großes Interesse
... an der Arbeit der Wehr. Auch der zahlreiche Besuch vieler Bürger belegte, dass das Verbundenheitsgefühl der Floriansjünger mit der übrigen Bevölkerung in dem kleinen Ortsteil von Erpel besonders intensiv ist. So kümmerten sich die Mitglieder des Junggesellenvereins um das Wohl der Gäste, zapften und grillten bis in die frühen Morgenstunden, als sich das Gerätehaus schon lange in eine Disco für die Jugend verwandelt hatte. Aber bereits am Sonntagmorgen hatten sich wieder alle versammelt, um sich am "Tag der offenen Tür" der Bevölkerung zu präsentieren.

Text und Foto: DL

 

Feuerwehr Orsberg

Stadtbürgermeister Werner Zimmermann (2. v. r) ist stolz
auf die Orsberger Floriansjünger mit ihrem Wehrführer
Dieter Rosen (l.).
Weiterhin auf dem Foto: Michael Half (2.v.l.), Markus Schmitz (m.) und der Beigeordnete Heinrich Holkenbrink (r.)

 

Bereits acht Einsätze im laufenden Jahr
Während 2000 äußerst ruhig verlaufen ist, waren die Feuerwehrmänner dieses Jahr bereits acht Mal im Einsatz. Vier Mal halfen sie ihren Kollegen bei der Meisterung der Hochwassersituation, einmal beteiligten sie sich an der Suche nach einer vermissten Person, während sie drei Mal zu Löschungen gerufen wurden.

Zimmermann dankte den Floriansjüngern um ihren Wehrführer Dieter Rosen für die ehrenamtliche Arbeit und versicherte ihnen, dass der Verbandsgemeinderat zu dem kleinsten Löschzug stehe. "Im Gegensatz zu anderen Gemeinden im Kreis, wo kleine Einheiten nicht mehr getragen werden, sind wir in Unkel stolz, auch auf der Erpeler Höhe einen eigenen Löschzug zu besitzen, denn hier stimmen die Strukturen", lobte Zimmermann die Orsberger. Wie wichtig die Feuerwehr in Orsberg sei, würden ihre Einsätze eindrucksvoll belegen.