Das Hochwasser kam wieder
– Unangenehmer Geruch blieb aus
Unkeler Zeitung Nr. 13 vom 29. März 2001 (Auszug)

So hoch stand im Frühjahr 2001 das Wasser in der Kölner Straße

Hochwasser-Infos

Besonders betroffen waren in der VG Unkel die Gemeinden Erpel und die Stadt Unkel. Der Pegel stieg noch höher als vor zwei Wochen.

In Erpel waren die B 42 sowie die zum Rhein führenden Gassen betroffen. Das Wasser stand auch in der Kölner Strasse – hier im Bereich des Café Hardt – sowie in der Heisterer Straße an einzelnen Flächen oder gar unter Hochwasser geschützten Häusern (auf Betonsäulen) und ebenso in der Unterführung nach Hohenerpel.

Trotz Sperrung und rechtzeitig aufgestellter Hinweisschilder fuhren vereinzelt Pkw aber auch Campingwagen durch das Hochwasser in der Heisterer Straße, wie Spaziergänger am Sonntagvormittag beobachten konnten. Dabei wurden sogar Hochwasser-Hinweis-Schilder umgefahren.

Trotz genügend Unannehmlichkeiten blieben jedoch die Nacharbeit und vor allen Dingen der starke, widerliche Geruch in den ansonsten überfluteten Kellern weitgehend aus.

Die Bewohner atmeten erleichtert auf, als das Hochwasser bereits am Sonntagnachmittag langsam, aber stetig zurückging.

Text und Foto: Hans-Joachim Röder