Prächtige Bäume und fröhliche Lieder
Unkeler Zeitung Nr. 18 vom 3. Mai 2001

Junggesellenvereine begrüßten den Mai

 

In Anknüpfung an bewährte Traditionen und die heimatliche Pflege des Brauchtums engagierten sich erneut die Junggesellenvereine in den Orten der Verbandsgemeinde Unkel. Dazu gehören nicht nur das Aufstellen der Maibäume - Birken oder Buchen - sondern auch unterschiedliche Gepflogenheiten.

 

In Unkel feiern die Mitglieder des "JGV Unkel 1775" mit einem Maifrühschoppen. Zudem findet am 1. Mai traditionsgemäß die Neuaufnahme von Mitgliedern in den JGV statt.

 

In Rheinbreitbach wird am Abend des 30. April mit Musik der "Burgbläser" sowie Liedern des "MGV Concordia Rheinbreitbach" und Fähndelschwenken der Beginn des Wonnemonats Mai mit vielen Zuschauern vor der Kirche St. Maria Magdalena gefeiert.

 

Bereits am späten Samstagnachmittag setzten die unerschrockenen Mitglieder des Junggesellen- und Jungmädchenvereins Scheuren 1856 ihren schmucken Birkenbaum vor historischer Kulisse am Dorfplatz vor der Scheurener Kapelle.

 

In Erpel suchen sich die furchtlosen Junggesellen eine große Buche, die am Abend des 30. April unter musikalischen Klängen des Tambour-Corps Erpel vom Marktplatz zum Parkplatz am Neutor gezogen wird, und dort mit vereinten Kräften in die Höhe gehievt wird.

 

Nach acht Jahren ohne Maibaum im Erpeler Ortsteil Orsberg haben die Junggesellen des im Jahr 2000 wiederbelebten Orsberger JGV ihren Maibaum - wenn auch sehr verspätet - erst gegen 22 Uhr des 30. April vor der Orsberger Kapelle platzieren können. Am Sonntagvormittag folgte dann von Junggesellen und Jungmädchen des JGV Orsberg das traditionelle "Eiersammeln" bei Bürgern des Ortes, die neben allerlei großzügigen Spenden an Getränken und Essen auch Spendengelder für den engagierten JGV Orsberg gaben, der auch etliche aktive Jungmädchen als Mitglieder hat. Am Abend des 1. Mai wurden dann einige Essensspenden in romantischer Atmosphäre bei einem Grillfeuer am "Brunnen" in Orsberg zubereitet und verspeist.

 

In Bruchhausen läuft bei den routinierten Junggesellen alles termingerecht ab. Punkt 19 Uhr marschieren die Mitglieder des JGV – dabei ihren Baum tragend – vom Bushalterondell zum Brunnenplatz an der Kirche, um hier zügig ihren Birkenbaum aufzustellen. Dies auch vor dem Hintergrund, dass traditionsgemäß nach dem Maibaumsetzen ihre Jahreshauptversammlung im "Bruchhausener Hof" und genau ab Mitternacht mit dem Maiansingen im Ort begonnen wird, dies aus kräftigen Kehlen junger Burschen, wenn auch nicht immer ganz tongenau, so doch dafür von Herzen kommend ....

 

Text und Fotos: Hans-Joachim Röder

 

Mit vereinten Kräften

 

Die prächtige Buche vor dem Neutor Der Erpeler Maibaum

 

Besser spät als nie ...

Die Orsberger Junggesellen mit ihrem prächtigen Baum