Wenn der Maibaum fällt:
Erpeler Junggesellen bringen ihre Buche zu Fall
Unkeler Reporter Nr. 23 vom 6. Juni 2002

Fachmännisch wurde der Keilanschnitt durchgeführt

Vier Wochen lang schmückte die große Buche den Parkplatz vor dem Erpeler Neutor. Wie in anderen Orten der VG Unkel auch, wird dann, wenn der Wonnemonat Mai vorüber ist, der Maibaum wieder von den jeweiligen Junggesellenvereinen entfernt. In Erpel wird genau einen Tag nach Ende des Monats Mai die Buche fachgerecht gefällt. Mit einer Motorsäge erfolgt der Keilanschnitt, um damit in etwa die Fallposition zu bestimmen. Dass diese Tat dann von den Junggesellen entsprechend gefeiert wird, versteht sich von selbst.

Text und Foto: RÖDER