Mangoldrollen – einfach, erstaunlich ;-)
Ausgedacht, gekocht und angerichtet von Heinz Oberdries
Mit Worten und in Bildern festgehalten von Brigitte Oberdries

Ein deftiges Herbst-Wintergericht sind Kohlrouladen. In Bayern werden diese mit Weißkohlblättern zubereitet, doch der Rheinländer liebt sie ganz besonders als "Wirsingrollen".
Da jeder Kleingartenbesitzer weiß, dass immer irgendein Gemüse zur gleichen Zeit "auf einmal" reif ist ... überlegt er, wie man dieses abwandeln kann, um keine Langeweile auf dem Speiseplan aufkommen zu lassen. Zurzeit haben wir "Mangold groß wie Elefantenohren" und da kam Heinz die Idee, eine sommerliche Variante der Wirsingrollen auszuprobieren.
Die Mengenangaben sind nur ungefähr, da wir meistens "us de Lamäng" kochen.

Zutaten für 6 Portionen:
6 sehr große Blätter Mangold (oder die entsprechende Anzahl kleine Blätter übereinandergelegt)
12 Scheiben Bauernschinken/Schinkenspeck

300 g Rindergehacktes

300 g Mett (gewürztes Schweinehack)
Löwensenf (scharf), Salz, Pfeffer, Muskatnuss
1-2 EL Öl zum Anbraten
3/4 l Gemüsebrühe
Butter, Sahne, evtl. Soßenbinder

So geht's:
Die dicken Mittelrippen aus dem Mangold herausschneiden (diese können geputzt und in Streifen geschnitten für ein anderes Gericht verwendet werden). Die Blätter auf ein Küchentuch legen und
mit einem Nudelholz die Blattadern "brechen", damit sich's besser rollen lässt. Alternativ kann man die Blätter auch kurz blanchieren.

Die beiden Hackfleischsorten miteinander mischen, mit Senf, Salz, Pfeffer und Muskatnuss nach Geschmack würzen.
Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt ...

Die Mangoldblätter mit frisch gemahlenem Pfeffer und Muskatnuss bestäuben und je zwei Scheiben des Schinkens an der breiten Seite verteilen.

Die Hackfleischmasse in 6 Portionen teilen und auf den Schinken geben.
Den Mangold aufrollen (wie Rouladen) und mit einem Zahnstocher feststecken.
Die Rollen in einer Kasserolle in dem heißen Öl von allen Seiten leicht anbraten.

Mit der Gemüsebrühe angießen und bei milder Hitze ca. 45 Minuten schmoren lassen.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen.

Wenn alles gar ist, die Rollen aus der Brühe nehmen, abtropfen lassen und die Schmorflüssigkeit abgießen (nicht wegschütten). Ca. 1/4 Liter abmessen und in einen Soßentopf gießen.

Etwas Butter in die Kasserolle geben und die Rouladen von allen Seiten darin Farbe annehmen lassen.

Für die Soße die Schmorflüssigkeit mit Sahne aufgießen, wenn nötig mit den verwendeten Gewürzen abschmecken und mit kalter Butter
und evtl. etwas weißem Soßenbinder binden.

Die Mangoldrollen schräg aufschneiden und mit den Salzkartoffeln auf der Soße anrichten.

Dazu passt natürlich ein frisches Kölsch, aber ebenso gut ein leichter Weißwein oder Rosé.

Wir wünschen guten Appetit!

siehe auch Wirsingrouladen