Katharina Prax aus Erpel überrascht die Amis
Lokal-Anzeiger/Rhein-Wied-Kurier vom 14. November 2001

Badminton: Spielerin des SV Unkel auch in den USA Turniersiegerin

Die in Detroit lebende 24-jährige und ältere Schwester der Regionalspielerin Franziska Prax hat eine Trainingsmöglichkeit gefunden und ihr erstes Turnier mit Erfolg absolviert. In der Nähe von Chicago wurde sie Turniersiegerin der "Kalamazoo Open 2001" im Doppel und Dritte im Mixed. Die Gegner waren Asiaten, Amerikaner und "amerikanische" Europäer. Ihre Partnerin war die 20-jährige Shannon Pohl aus Chicago, die zu den besten fünf Spielerinnen im Mittleren Westen zählt und schon Nationalmannschaftserfahrung hat. Der Mixedpartner war der weniger erfahrene Parimal Thathavadekar.

Foto: Jörg Niebergall
Die erfolgreichen Prax-Schwestern Katharina (rechts) und Franziska

Katharina Prax, erfolgreiche Badmintonspielerin des SV Unkel, macht nun auch in den USA in Sachen Badminton Furore

Schnell richteten die Teilnehmer ihre Blicke auf die Rheinländerin, die sich durch variables und taktisch kluges Spiel hervortat. "Oh my god, where did you learn how to play?" (Wo hast du spielen gelernt?) und ähnliche Sprüche waren nicht selten, und sie erzählte stolz von ihrer Zeit beim SV Unkel. So war schließlich der Turniersieg keine Überraschung mehr, und der dritte Platz im Mixed durch das Ausschalten von etlichen Favoriten kam ebenfalls durch Katharinas Überlegenheit zustande. Der Erfolg beflügelte die Spielerin des SV Unkel nun so sehr, dass sie bereits das nächste Turnier in Ann Haror und Indiana plant und ebenso die Midwest Open.