St. Johannes-Grundschule Erpel
Nicole Adams per E-Mail am 26. Mai 2006

Unsere Fahrt nach Berlin
Autoren: Schüler und Schülerinnen der Klasse 4b

Am Dienstag, den 09.05.2006 ging um 5.30 Uhr unsere Reise los. Vier mal hielten wir an einer Raststätte, um uns etwas zu kaufen oder um die dort vorhandenen Sanitäranlagen zu nutzen. In einer dieser Pausen hielten wir an einer DDR-Gedenkstätte und besichtigten das Museum.

Gegen 13.30 Uhr kamen wir im Zeltlager "Schwimmstadion" an, wo wir unsere Zelte aufbauten. Als unser Lager errichtet war, spielten, malten und bastelten wir. Dann ging es zum Abendessen, bevor wir müde in die Schlafsäcke krochen.

Als wir am Mittwochmorgen aufgestanden waren, stärkten wir uns im Frühstückszelt. Einige Schüler hatten noch das Frühstücksbrötchen im Mund, da wurde uns schon bekannt gegeben, dass wir um 8.43 Uhr ein Live-Interview mit einem Reporter von N-24 hätten.

Nach dem Interview ging's sofort zu unserem Auftritt. Wir waren hin und weg, als wir die riesige LED- Wand sahen, die wir am liebsten mitgenommen hätten.

 

Dann erkundeten wir in Gruppen das Gelände und nahmen an den Workshops und Mitmachaktionen teil.

 

 

Wir haben Singa vom KIKA, Rudi Völler, Anke Engelke, Otmar Alt, Goleo und viele andere Berühmtheiten live gesehen. Außerdem durften wir durch das Olympiastadion schlendern und uns mit Goleo und dem original WM-Pokal fotografieren lassen.

Nachmittags ging es zur Stadtrundfahrt. Berlin ist eine gigantische Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten. Wir haben die vielen Botschaften bewundert, die Gedächtniskirche, das Brandenburger Tor, den Fernsehturm, der momentan wie ein Fußball aussieht und auch Reste der Mauer gesehen. Die Mauer hatten sich die meisten von uns ganz anders vorgestellt.

  

  

Nach diesem aufregenden Tag brauchten wir dringend eine Mütze voll Schlaf.
Nachdem die Sonne uns geweckt hatte, hieß es Zelte abbauen und packen.

Nach dem Frühstück besuchten wir noch mal das Festival.

 

Dort nahm Tobias an einer Talkrunde mit Anke Engelke teil, Kai und Lucas interviewten Sönke Wortmann.

 

Gegen 14.00 Uhr fuhren wir ins Berliner Stadtzentrum und hatten noch etwas Zeit zum Bummeln. Viele von uns besuchten das große Kaufhaus KADEWE. Danach traten wir mit unserem netten Busfahrer, Herr Müller, die Heimfahrt an.

Um 0.02 Uhr betraten wir zum ersten Mal wieder Erpeler Grund und Boden. Es war einfach supertoll und wahrscheinlich das ereignisreichste Erlebnis in unserem bisherigen Leben!

Text: Schüler und Schülerinnen der Klasse 4b / Fotos: Nicole Adams

Schüler gewannen Fahrt nach Berlin

Kreative Erpeler Kinder reisen nach Berlin

Die Erpeler Pänz haben als Filmer die Nase vom