"HERRLICHKEIT ERPEL"
© 2006 / Text & Musik: Michael Steitz / Arrangement: Reiner Lüghausen

NEU: Musikvideo zu dem Lied "Herrlichkeit Erpel" auf Facebook

Gewidmet den Bürgerinnen und Bürgern von Erpel a. Rhein

Das von Michael Steitz komponierte und getextete Lied ist ein "Stimmungswalzer".
Das Arrangement für vierstimmigen Chor und Blasorchester hat der Kammermusiker und Arrangeur Reiner Lüghausen aus Forsbach geschrieben.

Die Uraufführung fand statt am 17. August 2007 beim "Offenen Singen" in Erpel mit dem Gesangverein "Cäcilia Eintracht Erpel 1844 e.V." und der "Null-Uhr-Kapell" Erpel


STROPHEN

1. Strophe
Sind im Herbst zur Erntezeit die Reben voller Saft,
dort am Fuß zur "Erp'ler Ley" das Weinfest findet statt.
Erpel strahlt in Blütenpracht; überall wird gelacht.
Diesen Tag ein Festzug krönt, der jeden Gast voll verwöhnt.

(Kehrreim 1 x)

2. Strophe
Viele Freunde rings umher zieht Erpel magisch an,
die zur Dorfmitte einkehr'n scheinen vom Flair gebannt.
Fröhlich sind die Menschen hier, teilen die Freuden mit Dir.
Spielt die Musik den Kehrreim, dann stimmen gleich alle ein.

(Kehrreim 2 x)

KEHRREIM

Herrlichkeit Erpel, Du schönes Erpel,
wo mehr gefeiert wird als oben in dem Himmel.

Wer die Gemeinschaft liebt fühlt sich niemals allein.
Ein Jeder singt so gern beim guten Gläschen Wein.

Herrlichkeit Erpel, Du schönes Erpel,
wer Dich gesehen ganz nah am Vater Rhein,
kommt immer wieder und fühlt sich wie daheim!


"Wo gesungen wird, da lass Dich nieder…."

Ansprache zur Uraufführung des Heimatliedes "Herrlichkeit Erpel"

Liebe Erpeler, liebe Freunde aus "Nah' und Fern";

durch meine Freunde, die Familie Arz, kenne ich nun schon seit Jahren den blütenprächtigen Festzug des Weinfestes und die einmalige Art, in Erpel Feste stimmungsvoll zu feiern. Im vergangenen Jahr sagte Dominik Arz dann zu mir: "Komm zu uns nach Erpel, he is immer jet los un de Lück sin jot drop …"

Kaum hier angekommen, fühlte ich mich durch die zahlreichen Feste und Auftritte mit der "Null-Uhr-Kapell" sofort heimisch. Diese hier so spürbar starke Lebensfreude und der stolze Schriftzug von "Herrlichkeit Erpel" inspirierten mich, ein Musikstück über Erpel bzw. für Erpel zu schreiben und den Bürgerinnen und Bürgern Erpels zu widmen.

Gerne möchte ich an dieser Stelle meinen Dank sagen an alle, die mich bei der Umsetzung meiner Idee so tatkräftig unterstützt haben, wie den Mitgliedern des Gesangvereins Cäcilia Eintracht und der Null-Uhr-Kapell.

Mein Dank gilt ebenso dem Kammermusiker und Arrangeur des Stückes, Herrn Reiner Lüghausen aus Forsbach. Viele von Ihnen werden sich an Herrn Lüghausen gerne erinnern, der im Frühjahr, während der Bergmesse auf der Erpeler Ley die "Null-Uhr-Kapell" an den Kesselpauken so schlagkräftig unterstützte.

Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen nun viel Freude an dem Lied "Herrlichkeit Erpel".

Erpel, den 17. August 2007 / Michael Steitz

<<< zurück zu "Erpel musikalisch"