Neuigkeiten aus der Alten Herrlichkeit

Möhnen-Club Erpel 1935 e.V.: Karneval 2014

Am Sonntag vor Weiberfastnacht ließen sich die Möhnen nach der „Kölschen Mess“ – beim anschließenden Stadtsoldatenbiwak – in deren beheiztem Zelt nieder. Dort wurde gemütlich ein Süppchen verzehrt und noch lange zusammengesessen. Den Ehrenmöhnen gefiel es besonders gut.

An Weiberfastnacht-Donnerstag, den 27. Februar 2014, fand – nach dem morgendlichen Wecken im Ort und den nachfolgenden Besuchen von Schule und Kindergarten – ab 15:00 Uhr unsere diesjährige Möhnensitzung im Bürgersaal in Erpel statt. Als Erstes stand der Einmarsch aller Möhnen mit anschließender Begrüßung durch Sitzungspräsidentin Annelie Busse auf dem Programm. Danach folgten der Möhnenwibbel und Möhnentanz. Den Eisbrecher machten dann Heike Schlüter und Obermöhn Martina Wilsberg „Beim Doktor“.



Unsere Ehrenmöhnen Inge Dümpelfeld, Lilo Krupp und Gerda Ruland zeigten mit einem witzigen Vortrag, wie es bei der „Eheberatung“ zugeht. Claudia Stolte-Herdler, alias „Oma Finchen“, brachte die Zuschauer mit Anekdoten aus ihrem Leben zum Lachen.



Anschließend sangen die „Colonia Singers“, ein Sockentheater, kölsche Lieder. Mit selbst hergestellten Sockenhandpuppen spielten Christa Hofmann, Uschi Krüger, Andrea Mohr, Barbara Siebert, Martina Wilsberg und Marita Zinkel. Sofort wurde mitgesungen und die Stimmung war prima, als dann die Kindergarde der GEK auf die Bühne kam und tanzte.

Eine Unterhaltung zweier älterer Damen beim „Löcher gucken“ zeigten Ulla Schleiden und Gitti Engels. „Beim Duschen“ am Morgen konnte man Christiane Simon und Heike Schlüter beobachten. Die „Blue Lagunas“, ein Männerballett aus Mayen, brachte den Saal mächtig in Schwung.



Beim Märchen „Rumpelstilzchen“ stellten alle Möhnen und Gisela Stahl, die sehr kurzfristig wegen eines Krankheitsfalles einsprang, die Geschichte mal ganz anders dar. Bei „Tusnellchen“ Christel Heck tobte die Menge. Die „Prinzengarde Kasbach“ zeigte atemberaubende Showtänze.



Mit beleuchteten Röckchen „schwebten“ dann die Möhnen graziös zu der Musik von „Schwanensee“ über die Bühne. Anschließend tanzten die „Leev Pänz“ aus Erpel. Beim „Samba am Zuckerhut“ wurden die Möhnen von der Sambagruppe „Apito Fiasko“ aus Wuppertal, begleitet um das Motto-Kostüm vorzustellen. Die Stimmung war auf dem Höhepunkt, das komplette Publikum wurde mitgerissen, stand auf den Stühlen und klatschte im Rhythmus, als die Trommeln erklangen.

Dies wurde nur noch übertroffen, als der Erpeler Prinz Hans III. mit Gefolge, in Begleitung der Prinzengarde, Stadtsoldaten und dem Solomariechen, einmarschierte. Er wurde im Heimatort so überragend empfangen, dass er total überwältigt von dieser Stimmung im Saal war. Der Prinz hielt eine umfangreiche Rede, bis Kommandant Uwe Kochems wieder das Kommando übernahm und Stadtsoldaten, Prinzengarde und Solomariechen ihre Tänze zeigen ließ. Den Abschluss des Abends machte der Showtanz der Prinzengarde mit einem „Bayerntanz“.

Nach dieser gelungenen Sitzung, mit einer Superstimmung des Publikums, wurde dann noch lange weiter gefeiert.



Mit sehr viel Spaß und guter Stimmung nahmen die Möhnen an unserem Karnevalsumzug am Sonntag in Erpel teil. Traditionell gingen sie am Montag auch wieder mit dem „Bär“ durch unser Dorf. Am Dienstagabend wurde dann “Om Maat“ der Prinz mit verabschiedet und eine lange, aber wunderschöne Session ging zu Ende.

15:31:21 am 20.03.2014 von Erpel - Kategorie: Presse

Comments

Noch keine Kommentare

Add Comments

Dieser Artikel ist geschlossen. Keine Kommentare mehr möglich.