Neuigkeiten aus der Alten Herrlichkeit

Ramba-Zamba bei den jecken Weibern

Fünf Möhnensitzungen: Alle waren gut besucht und überall herrschte beste Stimmung

Die Weiber übernahmen gestern allerorts die närrische Regentschaft. Schon früh morgens zogen sie singend und tanzend durch die Straßen. Nachmittags dann standen, wie überall in rheinischen Gefilden, zwischen Rheinbreitbach und Linz die großen Möhnensitzungen an. In allen Sälen Jubel, Trubel, Heiterkeit und mit zunehmendem Pegel Ramba-Zamba hoch drei.

Fangen wir bei der KG "Me haalen et us" Rheinbreitbach an: Petra Ockenfels und Franziska Eskofier als neue Sitzungspräsidentinnen brachten frisches Blut auf die Bühne und präsentierten ein buntes Programm, wobei das Siebengebirgs-Dreigestirn mit allem drum und dran den Auftakt machte und die Mädchenherzen höher schlagen ließ. Tosender Beifall für die American Dream Boys oder auch das Männerballet „Heiße Socken“. Propper wie eh und je das seit über vier Jahrzehnten Freude und Frohsinn versprühende DK Jung mit Schwung Unkel. Präsidentin Margret Lill hatte mit einem Super-Programm leichtes Spiel. Von der Großen Erpeler mit Prinz Uwe I. über die Barhocker, die Schwadronen der KG Unkel und die Flying Dancers oder auch hier das Siebengebirgs-Dreigestirn, die eigenen Kräfte natürlich auch, alles brachte Super-Stimmung.

Mit dem Möhnentanz nahm das Geschehen bei den Heisterern seinen Lauf. Ob Sahnehäubchen, Stehgeiger, das XXXL-Model oder die Überraschungs-Nummer – me kann se nit all nenne -, alles Spitze!

Jecke Weiber aus nah und fern feierten gestern in allen Sälen, so auch bei der Möhnensitzung in Erpel.
Jecke Weiber aus nah und fern feierten gestern in allen Sälen, so auch bei der Möhnensitzung in Erpel.

Prima Stimmung in der rot-weißen Mehrzweckhalle
Prima Stimmung in der rot-weißen Mehrzweckhalle

Huch! Da hatten sich doch glatt zwei gut "getarnte" und bestens gelaunte Pantoffelhelden unter die Erpeler Närrinnen geschmuggelt
Huch! Da hatten sich doch glatt zwei gut "getarnte" und bestens gelaunte Pantoffelhelden unter die Erpeler Närrinnen geschmuggelt

Schon vor Beginn der Sitzung gute Stimmung in der rot-weißen Mehrzweckhalle Erpel, wo die Möhnen mit Obermöhn Ulla Schleiden gleich mächtig wibbelten. Bis zum Gute-Nacht-Ritual im Seniorenheim, bei dem kein Auge trocken blieb, gab's Tänze und Sketche. Nach langer Pause überraschte Ria Dommermuth als Bure Trina wieder einmal in der Bütt! Und nicht nur sie sorgte für Kurzweil!

Die herrschte auch bei den Linzer Möhnen, deren Obermöhn Renate Weber manch schöne Programm-Nummer anzukündigen hatte, seien es die Tänze oder zum Beispiel die Kreuzfahrt-Erlebnisse, die zwei Tanten oder die Strünzer. Hier endete das Spektakel mit „Uhles Underground“.

Überall dabei die diesmal untergeordneten Narrenherrscher, Prinzenpaare Noah I. und Meike I. (Rheinbreitbach), Finn I. und Denise I. (Unkel), Prinz Uwe I. (Erpel) und Speedy I. (Linz).

Text und Fotos: Leo Klevenhaus, Bonner Rundschau vom 4. März 2011

15:39:05 am 05.03.2011 von Erpel - Kategorie: Presse

Comments

Noch keine Kommentare

Add Comments

Dieser Artikel ist geschlossen. Keine Kommentare mehr möglich.