Neuigkeiten aus der Alten Herrlichkeit

Jecke Wiever zwischen Linz und Rheinbreitbach raderdoll

Dem nasskalten Schmuddelwetter trotzten hunderte gut gelaunter Närrinnen

Martina Wilsberg als Obermöhn der 77 Jahre alt gewordenen Erpeler Möhnen hatte leichtes Spiel, denn auch hier ein Programm, das es in sich hatte. Nach obligatorischem Möhnenwibbel und -tanz gab es die etwas andere Liebeserklärung, worüber sich zwei Hausangestellte wunderten.

Süße Mädchen haben "schöne" Zähne - Prima Stimmung bei der Weibersitzung der "7 x 11 Jahre" alten Erpeler Möhnen
Süße Mädchen haben "schöne" Zähne - Prima Stimmung bei der Weibersitzung der "7 x 11 Jahre" alten Erpeler Möhnen

Eine große, friedlich gestimmte Hexenschar
Eine große, friedlich gestimmte Hexenschar

Danach auf der Bühne „De Leddeköpp“, die Erpeler Kindergarde, et buure Trina, die den Blick auf die Nummer „Erpel sucht den Superprinz“ richtete. Dann die Leev Pänz, die Silver Dolls sowie die Möhnen als Inderinnen und zum Schluss: natürlich das beste, breiteste, schwergewichtigste KG-Urgestein, Prinz Andreas I. mit großem Geleit.

Text und Fotos: Leo Klevenhaus, Bonner Rundschau vom 17.02.2012 (Auszug)

11:08:57 am 18.02.2012 von Erpel - Kategorie: Presse

Comments

Noch keine Kommentare

Add Comments

Dieser Artikel ist geschlossen. Keine Kommentare mehr möglich.